30 Tage Rückgaberecht - Kostenlose Beratung: 0711 860 60 260

Bei der Arbeit mit Äxten ist Sicherheit ein wichtiges Thema. Daher finden Sie im Skillers Onlineshop eine große Auswahl an hochwertigen Äxten, die auf die verschiedenen möglichen Verwendungsarten perfekt angepasst sind. Vor dem Kauf sollte zunächst entschieden werden, ob Sie eine Spaltaxt, Holzaxt oder ein Beil benötigen. Bei einer Holzaxt sollten Sie sich darüber im Klaren sein, ob überwiegend gegen die Laufrichtung der Maserung gehackt oder entlang der Maserung gespalten werden soll. Auch das verwendete Material ist ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung. Besonders bei so stark belastetem Werkzeug wie Äxten ist die Qualität des Produkts von oberster Priorität. Die Hultafors Axt, die Sie im Skillers Online-Shop bestellen können, entspricht den höchsten Qualitätsstandards.

    Der Aufbau 

    Hack- und Schlagwerkzeuge sind üblicherweise aus sehr ähnlichen Bauteilen geschmiedet, egal, ob es sich um Äxte oder Beile handelt:  

    • Axtkopf mit Blatt, Schneide und Schlagplatte
    • Stiel mit ausgebildetem Knauf
    • Verbindungselemente wie Schrauben

    Die Unterschiede zwischen Beil und Axt sind dabei eher fließend. Grundsätzlich unterscheiden sich die beiden Werkzeuge vor allem in ihren Dimensionen. So ist eine Axt typischerweise größer als ein Beil und verfügt aufgrund ihrer Größe meist auch über einen stärker ausgeprägten Knauf am Griff. Der Knauf ist ein äußerst wichtiger Bestandteil dieser Art von Werkzeugen. Er verhindert, dass der Griff bei heftigen Schwüngen aus den Händen gleitet. Manche Äxte sind am unteren Ende des Kopfes außerdem mit einem ausgeschmiedeten Öhr versehen, welches für eine besonders feste und dementsprechend sichere Einfassung am Stiel sorgt. Auch wenn es auf den ersten Blick sonderbar erscheinen mag, bestehen die Stiele typischer Äxte in vielen Fällen immer noch aus verschiedenen Holzarten statt aus modernen Metallen. Der Grund hierfür ist vor allem die Tatsache, dass das Naturmaterial robust ist und gleichzeitig anfallende Schwingungskräfte leicht aufnimmt, ohne von ihnen beschädigt zu werden. 

    Die verschiedenen Einsatzgebiete 

    Wer professionell mit Holz arbeiten möchte, sollte seine neue Axt an das jeweilige Einsatzgebiet anpassen. Wenn lediglich Holz für den Ofen gespalten werden soll, wird ein anderes Werkzeug benötigt als zum Fällen eines Baums. Die gängigsten Äxte werden deswegen auch nach ihrem Verwendungszweck benannt:  

    • Forstäxte
    • Spaltäxte
    • Zimmermannsäxte
    • Doppelaxt


    Hauptunterschiede zwischen all diesen Axt-Variationen sind die Form des Kopfes und des Stiels. 

    Die Forstaxt – Querschlag gegen die Maserung des Holzes 

    Forstäxte zeichnen sich durch eine lange Schneide an einem flachen Axtblatt aus. Forstäxte sind besonders dafür geeignet, Holzfasern quer schneiden zu können, wie es beispielsweise beim Entasten und Fällen von Bäumen nötig ist. Je länger der Stiel, umso mehr Kraft kann entwickelt werden – und umso leichter wird das Fällen des Baumes. Die Länge der Schneide in Verbindung mit dem flachen Blatt sorgt dafür, dass Sie leichter in die Holzfasern eindringen und die Schneide ohne großen Kraftaufwand aus dem Holz lösen können. Dies wird auch durch die abgerundete Form der Schneide optimiert, da diese sich schon durch behutsame Wippbewegungen leichter aus dem Baum lösen lässt.  

    Die Spaltaxt – schwer und breit 

    Für die Unterscheidung zwischen Forst- und Spaltaxt gibt es zwei Gründe: Mit einer professionell geschmiedeten Forstaxt kann man einen Baum im Lot zu seiner Maserung schlagen, während man beim Spalten von Holz mit der Maserung des Baumes arbeitet. Der zweite grundlegende Unterschied ist die Haltung, die man bei der Arbeit mit diesem speziellen Werkzeug einnehmen muss. Während man die Forstaxt beim Fällen seitlich führt, kommt der Schlag beim Spalten von oben. Dadurch kann eine Spaltaxt aus schwereren Materialien geschmiedet werden, da das Gewicht beim Schlagen direkt in zusätzliche Kraft umgewandelt wird. Bei der seitlichen Bewegung der Forstaxt würde ein höheres Gewicht die Genauigkeit des Schlags beeinträchtigen, da dieses gegen die Schlagrichtung wirkt. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist das dickere Blatt der Spaltaxt. Es ist vor allem dafür zuständig, die Maserung des Holzes beim Eintreffen des Schlags auseinander zu reißen. 

    Zimmermannsäxte 

    Zimmermannsäxte bieten das volle Spektrum an Formen, Längen und Maß von Kopf und Stiel. Sie werden für die unterschiedlichen Arbeiten an Holz, die über das Fällen und Spalten hinausgehen, geschmiedet. Durch die große Menge an unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten sind hier auch starke Ähnlichkeiten zum Beil zu erkennen. Vor allem die Form des Kopfes kann von Modell zu Modell deutlich variieren. Das sogenannte Schnitzbeil und die Schnitzaxt wurden beispielsweise so geformt, dass sie besonders leicht in einer Hand zu führen sind. Die Schneiden dieser Werkzeuge sind scharf wie Messer und können das Holz so millimetergenau bearbeiten. 

    Die Doppelaxt 

    Die klassische Doppelaxt besteht aus einem Kopf, der ein doppelseitiges, geschwungenes Blatt aufweist. Mitte des 19. Jahrhunderts war die Doppelaxt die beliebteste und meistverbreitete Axt in Nordamerika. Ihre Beliebtheit hat die Doppelaxt der nützlichen Eigenschaft zu verdanken, dass man ihre beiden Schneiden unterschiedlich schleift. Dadurch kann beispielsweise die eine Schneide ideal zum Fällen und die andere zum Spalten des gefällten Holzes genutzt werden. 

    Handgeschmiedete Äxte aus Schweden: Die Hultafors Axt

    Die Arbeit mit einer Holzaxt oder einem Beil ist natürlich nicht ganz ohne Risiko. Vor eventuellen Verletzungen können Sie sich zusätzlich durch die hochwertige Arbeitskleidung von Skillers schützen. Doch den besten Schutz gewährt immer noch ein professionelles Werkzeug. Aus diesem Grund bietet Skillers ein besonders großes Sortiment an handgeschmiedeten Äxten von führenden Marken wie Hultafors sowie geprüfte Qualität bei allen Modellen. Mit einer handgeschmiedeten Axt wird das Spalten von Brennholz und das Fällen von Bäumen also nicht nur einfacher, sondern zudem merklich sicherer. Achten Sie in jedem Fall darauf, Ihr Handwerkzeug regelmäßig zu schleifen und zu schärfen. Mit einem perfekt geschliffenen Beil erzielen Sie auch perfekte Ergebnisse. Mit nützlichem Zubehör wie Schleifsteinen und Lederscheiden verlängern Sie das Leben Ihrer Utensilien deutlich.