30 Tage Rückgaberecht - Kostenlose Beratung: 0711 860 60 260

Warum ist dieses Anreiß- und Messwerkzeug für Sie unentbehrlich? Wenn Sie heute im Baubereich arbeiten oder im Keller oder in der Garage basteln, wissen Sie, dass ohne einen guten Zimmermannswinkel nichts geht. Dieses Messgerät ist sowohl für Heimwerker als auch für Profis unverzichtbar.

    Der Aufbau eines Zimmermannswinkels 

    Der herkömmliche Zimmermannswinkel ist aus rostfreiem Federstahl gefertigt und nahtlos verarbeitet. Mit der Skalierung auf Vorder- und Rückseite können sowohl Außen- wie auch Innenmaße übertragen werden. Die Anreißlöcher am kurzen Schenkel dienen zum parallelen Anreißen in 5-mm Abständen. Der lange Schenkel dient als Anschlag. Die Löcher haben eine ovale Form, damit der Bleistift beim Ziehen immer mittig zentriert bleibt. Die Messgenauigkeit eines Zimmermannswinkels liegt bei etwa 0,05 mm auf einer Länge von 100 mm. 

    Verwendung eines Zimmermannswinkels 

    Einen Zimmermannswinkel mit Anschlag können Sie vor allem dazu verwenden, um auf einem Material eine rechtwinklige Linie zu markieren und von dieser dann jeden beliebigen Winkel abzutragen. Auf diese Art und Weise erhalten Sie eine genaue Sägelinie. Die Benutzung beginnt beim Markieren von rechtwinkligen Linien, um zum Beispiel ein Brett gerade abzuschneiden, und geht hin bis zum Anreißen von geometrisch anspruchsvollen Figuren und Formen. Daraus folgt, dass jeder, egal ob Handwerker oder Bastler dieses Werkzeug braucht und verwenden kann. 

    Welche unterschiedlichen Zimmermannswinkel gibt es? 

    Zimmermannswinkel gibt es in vielen Ausführungen und Größen. Zu den bekanntesten gehören die japanischen und die deutschen Winkel. 

    Der japanische Zimmermannswinkel 

    Der japanische Zimmermannswinkel ist weiß mit schwarzen und roten Markierungen und groß geschriebenen Zahlen. Er ist auch bei schlechten Sichtverhältnissen gut lesbar und ist besonders für Handwerker, die Probleme mit dem Sehen haben, geeignet. 

    Der deutsche Zimmermannswinkel 

    Der herkömmliche deutsche Zimmermannswinkel wird aus gehärtetem rostfreiem Stahl hergestellt und zeichnet sich besonders durch seine Haltbarkeit aus. Auch bei ständiger Benutzung im Freien sind seine Markierungen dauerhaft lesbar und er bietet, aufgrund der Anreißlöcher, viele Anwendungsmöglichkeiten. Sehr populär sind bei den Bauhandwerkern in Deutschland Zimmermannswinkel aus rostfreiem Federstahl. Am kurzen Schenkel befinden sich die Anreißlöcher im Abstand von 5 mm. Der lange Schenkel hat eine Innen- und Außenskala, weshalb Sie ihn beidseitig benutzen können. 

    Größen 

    Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal bei Zimmermannswinkeln sind die Größen. Die üblichen Größen sind  

    • 600 x 280 mm
    • 700 x 300 mm
    • 800 x 320 mm 
    • sowie 1000 x 380 mm

    Es gibt ihn aber auch schon ab 250 x 100 mm. 

    Was sollten Sie beim Kauf von Zimmermannswinkeln beachten? 

    Bevor Sie sich einen Zimmermannswinkel kaufen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen. Was ist die beste Größe und das beste Gewicht für meine Verwendungszwecke? Welche Hersteller und Marken haben einen guten Ruf? Wie sehr wird der Zimmermannswinkel bei meiner Tätigkeit beansprucht? Wie viel Geld bin ich bereit auszugeben? Ist der Preis im Verhältnis zur Qualität angemessen? Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass bei höherer Qualität auch der Preis steigt. Ein Bastler, der seinen Zimmermannswinkel im trockenen Hobbyraum nur ein paar Mal im Jahr benutzt, hat möglicherweise nicht so hohe Qualitätsansprüche, wie der Fachmann auf der Baustelle, der sein Werkzeug täglich bei jedem Wetter braucht. 

    Was ist bei der Verwendung beachten? 

    Wenn Sie Ihren Winkel verwenden, sollten Sie darauf achten, dass die Arbeitsfläche sauber und eben ist, und dass Sie gute Sichtverhältnisse und einen sicheren Stand haben, um Arbeitsunfälle zu vermeiden. Wie bei allen anderen Bauwerkzeugen spielt die sichere Handhabung die wichtigste Rolle. Arbeiten Sie vorsichtig und sorgfältig, um Messungenauigkeiten zu vermeiden. Benutzen Sie den Winkel nur zusammen mit dem Bleistift. Die Säge sollten Sie später entlang der markierten Linie führen und niemals entlang des Messwerkzeuges. 

    Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

    Zimmermannswinkel sind Anreißwerkzeuge, das bedeutet sie dienen zum Markieren von Linien und Punkten. Mit diesem Werkzeug kann man jeden beliebigen Winkel, Kreise, Bögen, Halbbögen markieren und parallele Linien ziehen. 

    Unser Tipp: Erweitern Sie Ihren Winkel zu einem Anschlagswinkel. Der praktische Anschlag lässt sich mithilfe von zwei Messingschrauben mit Ihrem Zimmermannswinkel verbinden, und schon haben Sie einen Anschlagwinkel. Überprüfen Sie nach der Befestigung die Parallelität. Benutzen Sie dafür am besten einen Winkel ohne Anreißlöcher. Für den Heimwerker ist ein sogenannter Universalwinkel zu empfehlen, der zwischen den Schenkeln einen Winkelmesser hat und mit dem man jeden beliebigen Winkel abtragen kann. Sehr nützlich ist diese Vorrichtung auch zum Abrunden scharfkantiger Flächen.