30 Tage Rückgaberecht - Kostenlose Beratung: 0711 894 626 70

Viel mehr als ein gewöhnlicher Hammer: Ein Zimmermannshammer ist dank seiner zahlreichen, speziell für Holzarbeiten ausgelegten Vorteile nicht aus dem Alltag eines Zimmermanns wegzudenken. Ein professioneller Zimmermann kann damit Nägel einschlagen und wieder ziehen, Balken bewegen und ausrichten oder sich sogar damit festhalten. Hochwertige Zimmermannshämmer sind robust und nahezu unverwüstlich. Das unverwechselbare Werkzeug gibt es in verschiedenen Ausführungen, Sie finden viele Zimmermannshämmer in bester Qualität im Skillers Onlineshop.

    Was ist ein Zimmermannshammer?

    Der Zimmermannshammer wird in der Branche auch Zimmererhammer oder Latthammer genannt. Wie ein herkömmlicher Hammer besitzt auch er einen Stiel, auf dem ein Schlagkopf sitzt, mit dem Nägel eingeschlagen werden können. Gegenüber seinem Hammer-Kollegen besitzt der Zimmererhammer allerdings einige speziell ausgearbeitete Funktionen:

    • Asymmetrische Klaue

    Der Hammerkopf des Zimmermannshammers besteht aus der sogenannten Bahn, mit der Nägel eingeschlagen werden können, und einer gegenüberliegenden Klaue, mit der man Nägel wieder herauszieht, ohne Spuren zu hinterlassen. Diese Klaue ist lang und spitz gestaltet. Durch ihre asymmetrische Form und den tiefen Spalt lassen sich Nägel verschiedenster Größen leicht greifen und mit geringem Kraftaufwand heraushebeln.

    • Extra Nagelheber

    Auf der Seite der Bahn des Hammers befindet sich bei vielen Modellen (ähnlich wie bei einem Kuhfuß) eine weitere muldenförmige Aussparung mit Keilschlitz. Diese dient ebenfalls dem Herausziehen von Nägeln.

    • Geraute oder geriffelte Bahn

    Um ein Abrutschen zu verhindern, ist die Bahn oftmals zusätzlich geriffelt. So findet der Zimmermannshammer bei jedem Schlag ausreichend Halt auf dem Nagelkopf. Wird der Hammer jedoch vorwiegend im Schalungsbau eingesetzt, lohnt sich die Anschaffung eines Modells mit einer glatten Bahn. 

    Die lange Spitze am Kopf des Hammers kann mühelos ins Holz geschlagen werden. Wer am Griff des Werkzeugs zieht, kann damit ganze Balken bewegen und nach Wunsch ausrichten. Praktisch ist die Spitze auch, wenn ein Handwerker in luftiger Höhe eine freie Hand braucht: Zur Fixierung schlägt man den Zimmermannshammer einfach ins Holz und hat nun einen Halt, um ungehindert nach anderen Dingen greifen zu können.

    Lang und robust: der Stiel

    Der Zimmermannshammer wird mit verschiedenen Stiel-Varianten angeboten. Es gibt den Klassiker aus hartem, widerstandsfähigem Holz. Zum anderen finden sich Modelle aus Ganzstahl, mit Stahlrohrstiel und Ledergriff oder auch Kunststoff-Ummantelung für besonders guten Grip. Je nach Marke, Modell und Preisklasse können Sie Ihren Zimmermannshammer ganz nach Ihren individuellen Anforderungen wählen.

    Nur ein ausreichend langer Stiel bewirkt eine ausgewogene Gewichtsverteilung und ermöglicht so ein weitestgehend ermüdungsarmes Arbeiten. Ist der Griff ergonomisch geformt, bietet er optimalen Halt auch bei Schlägen über Kopf. Ein deutlicher Endstopp verhindert, dass der Hammer bei zu starkem Schwung aus der Hand rutscht.

    Die Krönung: Magnet-Nagelhalter und Anti-Schock-Wirkung

    Um das Arbeiten im Holzbau zusätzlich zu erleichtern, gibt es den Zimmermannshammer auch mit Magnet. Dieser hält einen Nagel so fest, dass er eingeschlagen werden kann, ohne anfangs mit der anderen Hand festgehalten werden zu müssen.

    Besonders körperschonendes Arbeiten ermöglicht ein Zimmermannshammer mit extra schwingungsdämpfendem Einsatz. Ein solcher schwächt den Rückprall bei jedem Schlag ab. Das schont Muskeln und Gelenke.

    Unterschiede zu anderen Hammerarten

    Der Zimmererhammer hat für verschiedene Anwendungen unterschiedliche Ausprägungen erhalten. In der folgenden Tabelle ist zu sehen, welche Unterschiede es gibt:

    Werkzeug

    Funktion  

    Klauenhammer

     

    Der Klauenhammer wird ähnlich dem Zimmermannshammer verwendet, vor allem im englischsprachigen Raum. Er unterscheidet sich nur geringfügig in seiner Form.  

    Schreinerhammer

     

    Der Schreinerhammer ist auf eine spezielle Weise geschliffen, sodass damit auch schwer zugängliche Ecken erreicht werden können. Je nach Größe ist er auch für sehr kleine Nägel geeignet.  

    Maurerhammer

     

    Der Maurerhammer soll nicht nur Nägel einschlagen und ziehen, sondern auch Steine spalten können. Hierfür ist er mit einem besonders effizienten Winkel ausgestattet.    

    Hochwertige Materialien

    Wer in einen guten Zimmermannshammer investieren möchte, sollte auch auf die Auswahl der Materialien achten. Besonders haltbar sind Werkzeuge, die in einem Stück geschmiedet sind. Für einen besseren Griff wird der Stiel aus Stahl häufig mit Kunststoff oder Leder ummantelt. Einige Handwerker finden die Haptik eines Holzgriffs angenehmer – vor allem bei kaltem Wetter.

    Holzarten wie zum Beispiel Weißbuche, Esche oder Hickory sind hart, widerstandsfähig und splitterarm. Doch egal, aus welchem Material der Stiel letztendlich besteht: Er sollte niemals nur in den Hammerkopf eingepresst sein. Sicherer sind Modelle, bei denen der Griff zusätzlich durch Schienen oder Keile befestigt ist.

    Wie pflegt man einen Zimmermannshammer?

    Beim täglichen Arbeiten kommt der Hammer mit Schweiß, Materialstaub, vielleicht auch Ölen und Fetten in Berührung. Bei Regenwetter auch mit Feuchtigkeit. Ein Zimmermannshammer sollte stets trocken aufbewahrt werden. Nach dem Gebrauch wischen Sie ihn am besten mit einem weichen Tuch ab – und vor der Nutzung überprüfen Sie ihn regelmäßig auf eventuelle Beschädigungen. So werden Sie lange Freude an Ihrem Latthammer haben.

    Handwerker transportieren ihren Zimmermannshammer in der Regel am Gürtel, in einer Trageschlaufe oder Koppel. Damit ist er sicher verstaut und stets griffbereit.

    Welcher Zimmermannshammer ist der Richtige?

    Welche Handwerkzeuge für Sie geeignet sind, hängt ganz individuell von Ihren persönlichen Anforderungen ab. Ein Dachdecker, der mit einem Hammer lediglich provisorische Abdeckungen anheftet, achtet dabei auf andere Eigenschaften als ein Schreiner, der Befestigungsnägel dauerhaft einschlagen muss. Klare Vorstellungen in folgenden Punkten helfen Ihnen, das perfekte Werkzeug aus einer Vielzahl hochwertiger Produkte im Angebot zu finden:

    • Verwendungszweck
    • Häufigkeit
    • Form
    • Gewicht
    • Preis 

    Für jemanden, der einen Zimmermannshammer für tägliche professionelle Arbeiten sucht, lohnt es sich, in ein bewährtes Markenprodukt zu investieren. Ein Hammer, der nur gelegentlich für den ein oder anderen Nagel genutzt wird, kann auch günstiger in der Anschaffung sein. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass das Werkzeug sorgfältig verarbeitet ist – bei Marken-Werkzeug kann man getrost davon ausgehen, dass dies der Fall ist.

    Den idealen Zimmermannshammer online bestellen

    Aus einem Stück geschmiedet, mit unterschiedlich gebogenen Klauen und ergonomisch geformten Griffen: Im Skillers Onlineshop finden Sie eine große Auswahl professioneller Hämmer für verschiedene Zwecke und unterschiedlichste Nägel. Für den professionellen Gebrauch oder für ambitionierte Hobby-Heimwerker, die sich für Do-It-Yourself Projekte begeistern. Ein guter Zimmermannshammer leistet bei richtiger Anwendung in jeder Situation nützliche Dienste.

    Bei jedem Produkt sind exakte Angaben zu Größe, Länge, Gewicht und Ausstattung vermerkt. So können Sie in aller Ruhe von zu Hause aus Ihr Wunsch-Werkzeug auswählen und dann mit wenigen Klicks bestellen.